Antony Mark David Gormley

Quantum Cloud, 1999

Antony Mark David Gormley (* 30. August 1950 in London) ist ein englischer Bildhauer.

Gormley studierte von 1968 bis 1971 am Trinity College in Cambridge. Von 1974 bis 1979 schloss er in England sein Kunststudium an verschiedenen Universitäten ab.

1994 wurde er mit dem Turner-Preis ausgezeichnet. Seit 2003 lehrt er als Professor an der European Graduate School in Saas-Fee.

Seit den 1990er Jahren experimentiert er mit verschiedenen Materialien, so auch mit Stahl. Seine Arbeiten behandeln meist den menschlichen Körper als Thema. Sein eigener Körper diente als Vorlage für lebensgroße Metallplastiken wie z. B. Being oder Another Place.

Horizon Field - Eiserne Wächter

Horizon Field (2010) ist eine Skulptur-Installation von Antony Gormley in Zusammenarbeit mit dem Kulturhaus Bregenz. Die 100 lebensgroßen Abgüssen eines menschlichen Körpers aus massivem Gusseisen, sind über ein Gebiet von 150 Quadratkilometern verteilt und zwar in den Gemeinden Mittelberg, Mellau, Schoppernau, Schröcken, Warth, Lech, Klösterle und Dalaas. 

Horizon Field Touren

 

Am 21.6.2011 habe ich die erste Horizon Field Tour unternommen. Das angestrebte Ziel ist, möglichst viele der 100 Skulpturen zu besuchen, da die Installation bereits 2012 wieder abgebaut wird. Veranstalter ist das Kunsthaus Bregenz.

 

http://www.kunsthaus-bregenz.at/horizonfield/index.htm

 

Anordnung der 100 Skulpturen

Die Skulpturen bilden eine horizontale Linie auf 2039 Metern über dem Meeresspiegel. Horizon Field ist das erste Kunstprojekt dieser Art, das in den Alpen zu sehen ist und bislang die größte Landschaftsinstallation in Österreich.

1. Horizon Field Tour

Der Startpunkt war in Zürs, Östereich/Lechtal

2. HORIZON FIELD TOUR

Der Startpunkt war die Jägeralpe/Warth Östereich/Lechtal

3. HORIZON FIELD TOUR

Der Startpunkt war in Lech, Östereich/Lechtal

4. HORIZON FIELD TOUR

Der Startpunkt war in Zürs, Östereich/Lechtal

BILDERGALERIE 1 - Tour 4

Zum vergrößern bitte ins Bild klicken.

4. HORIZON FIELD TOUR
Rechts im Bild die Ruefispitze.

BILDERGALERIE 2 - Tour 4

Zum vergrößern bitte ins Bild klicken.

Zürser See mit Schnee bedeckt. Im Hintergrund die untere Wildgrubenspitze.
Zürser See mit Schnee bedeckt. Im Hintergrund die untere Wildgrubenspitze.

Weitere Kunstwerke von A.Gormley

Angel of the North

Angel of the North, 1998
Angel of the North, 1998

Bildquelle Angel of the North -Wikipedia Author: David Wilson Clarke, modified powercharly

Angel of the North, 1998

1994–1998 erschuf er mit Ingenieuren und Werftarbeitern in Kingston upon Hull die Stahlskulptur Angel of the North. Die 20 m hohe engelhafte Stahlfigur hat eine Spannweite von 54 m. Sie steht seit 1998 als weithin sichtbare Landmarke an der M1 im Nordosten Englands bei der Stadt Gateshead.

Link auf Google Maps zu Angel of the North.

Angel of the North, 1998
Angel of the North, 1998

Another Place

Another Place (1997) – Crosby Beach in der Nähe von Liverpool, England
Another Place (1997) – Crosby Beach in der Nähe von Liverpool, England.

Bildquelle: Wikipedia Author:Chris Howells , modified powercharly

Die Installation wurde zunächst für das vom Landschaftsverband Stade initiierte Gemeinschaftsprojekt „Follow Me – Britische Kunst an der Unterelbe“ des Cuxhavener Kunstvereins geschaffen und 1995 im Wattenmeer vor Cuxhaven aufgestellt.

Another Place (1997) – Crosby Beach in der Nähe von Liverpool, England.
Another Place (1997) – Crosby Beach in der Nähe von Liverpool, England.

Die 100 lebensgroßen, aus Eisen gegossenen Körperfiguren wurden in 17 Varianten nach Körperabgüssen Gormleys durch die Eisengießereien Hargreaves sowie Joseph & Jesse Siddons hergestellt. Sie wiegen jeweils etwa 650 Kilogramm.

Another Place (1997) – Crosby Beach in der Nähe von Liverpool, England
Another Place (1997) – Crosby Beach in der Nähe von Liverpool, England

 

Nach Cuxhaven zog die Installation nach Stavanger in Norwegen, und im Sommer 2003 gehörte sie zur Triennale Beauford in De Panne. Seit 2005 Steht die Installation permanent nördlich von Liverpool am Strand der Mündung des River Mersey, an der Crosby Beach nördlich von Liverpool. Dort war die Ausstellung für zwei Jahre geplant, doch eine Mehrheit der Bevölkerung entschied sich 2007 für eine dauerhafte Ausstellung.

Bildquelle: Wikipedia Author: Andrew Dunn, modified powercharly

Iron Man

Iron Man (1993) – Victoria Square, Birmingham, England
Iron Man (1993) – Victoria Square, Birmingham, England

Bildquelle: Wikipedia Author: Tagishsimon, modified powercharly

Quantum Cloud

Quantum Cloud, 1999
Quantum Cloud, 1999

Bildquelle: Wikipedia Author: Andy Roberts, modified powercharly

In der Nähe des Londoner Millennium Dome wurde zur Jahrtausendwende die 30 m hohe Skulptur Quantum Cloud errichtet. Sie setzt sich aus zahlreichen 1,5 m langen Stahlelementen zusammen, die wie vom Computer generiert im Inneren eine menschliche Figur abbilden.

Textnachweise:

Auf einigen Seiten wurden teilweise Texte aus Wikipedia übernommen.