Rundreise Côte d'Azur

Künstlerstädtchen Saint-Paul und Èze Village

Saint-Paul ist ein vielbesuchtes mittelalterliches Städtchen das Mitte des 15. Jahrhunderts erbaut wurde, mit einer gut erhaltenen Befestigungsanlage.

Viele Künstler und Kunsthandwerker haben sich hier niedergelassen, unter anderem Marc Chagall. Er zog 1966 nach Saint-Paul und vermachte dem Dorf, in dem er rund 20 Jahre lebte, einige Werke. Sein unscheinbares Steingrab auf dem örtlichen Friedhof zieht viele Neugierige und Kunstpilger nach Saint Paul de Vence.

Galerie 1 - Saint Paul de Vence

Zum vergrößern ins Bild klicken - Click to enlarge

Galerie 2 - Saint Paul de Vence

Zum vergrößern ins Bild klicken - Click to enlarge

Künstlerstädtchen Èze Village

An der mittleren Küstenstraße (Corniche) befindet sich Èze Village (Höhe 430 m), mit seinen schmalen, autofreien, mittelalterlichen Gassen.

Èze wird auch als „Adlernest" wegen seiner besonderen Lage beschrieben. Von hier oben bietet sich ein spektakulärer Blick auf die Steilküste und das Mittelmeer.

Zum vergrößern ins Bild klicken - Click to enlarge

Das Gebiet rund um Èze wurde bereits um 2000 v. Chr besiedelt und hatte eine wechselhafte Geschichte. Heute ist der mittelalterliche Ort, wie die gesamte Côte d’Azur, vom Tourismus geprägt. Es gibt zahlreiche Boutiquen, Künstleratelier und Restaurants.

Zum vergrößern ins Bild klicken - Click to enlarge

Einmal im Jahr findet „Eze d’Antan“ statt: das mittelalterliche Eze. An den Stände wird mittelalterliche Handwerkskunst angeboten und es gibt zahlreichen Aufführungen um die Gäste in die phantasievolle Welt des Mittelalters zu entführen.

Textnachweise:

Auf einigen Seiten wurden teilweise Texte aus Wikipedia übernommen.