Zur offizielle Webseite

http://www.hellergarden.com/de/

André Heller Garten in Gardone am Gardasee

 Giardino Botanico Fondazione André Heller

Der Botanische Garten Gardone befindet sich in der Region Lombardei in der Provinz Brescia und liegt in der Gemeinde Gardone Riviera an der Via Roma. 

Die Anlage befindet sich heute im Besitz der Fondazione André Heller und ist jährlich zwischen März und Oktober der Öffentlichkeit zugänglich.

Zum vergrößern ins Bild klicken - Click to enlarge

Geschichte und Beschreibung

Die Anfänge des Gartens gehen auf das zweite Jahrzehnt im 20. Jahrhundert zurück. Der Zahnarzt und Botaniker Arthur Hruska (1880–1971) legte zwischen 1910 und 1914 das Kernstück für diesen Garten, der aus einem Weinberg und einem Olivenhain entstand. Damit verfolgte er seinen botanischen Traum, der Erschaffung eines Weltgartens. Immer wieder pflanzte er im Laufe der Jahre neue exotische Pflanzen an, erschuf künstliche Berge im Zentrum des Gartens; aus umliegenden Quellen gespeiste Bachläufe wurden zu einem Geflecht aus vielen Teichen und kleinen Seen erweitert. Diese Landschaften wurden dabei so naturnah wie möglich angelegt und bieten den Besuchern einen harmonischen Ort des Genießens. Nach dem Tode Arthur Hruskas verlor der Garten seine Bedeutung und erreichte erst 17 Jahre später, nach der Übernahme durch die André-Heller-Stiftung, wieder die ihm zukommende Beachtung. 

Seit 1988 bewirtschaftet die Fondazione Heller den Garten mit seinen über 2000 Pflanzenarten, ergänzt durch zeitgenössische Skulpturen, die sich harmonisch in die Landschaft einfügen. So trifft man im Garten auf Werke von Roy Lichtenstein, Keith Haring, Susanne Schmögner, Erwin Novak, Edgar Tezak, Rudolf Hirt und natürlich auch auf Werke des heutigen Eigentümers selbst.

Gardone Riviera am Gardasee

Gardone Riviera ist eine italieniesche Gemeinde am Westufer des Gardasees mit 2660 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2015) nahe Salò.

Die Hügel, die das Dorf umschließen, sorgen für ein mildes Mikroklima, in dem sich mitteleuropäische und mediterrane Vegetation wie beispielsweise Zitruspflanzen, Zypressen und Agaven abwechseln. In der Gemeinde gibt es zahlreiche Parks und Gärten.

Blick vom Gardasee auf den Leuchtturm von Riviera, im Hintergrund der Vittoriale degli Italiani.
Blick vom Gardasee auf den Leuchtturm von Riviera, im Hintergrund der Vittoriale degli Italiani.

Villa Alba (Villa ruhland)

Ansichtskarte mit Villa Ruhland und Torre  Ruhland
Ansichtskarte mit Villa Ruhland und Torre Ruhland
Gardone Gardasee Ansichtskarte Villa Ruhland

Villa Alba ( Villa Ruhland)

 

Die ehemalige Villa Ruhland wurde Ende des 1900 Jahrhundert von dem deutschen Richard Langensiepen erbaut. Er war ein Unternehmer aus Magdeburg und Blumenzüchter.

 

 

Die Villa ist im neuklassichen Stil von dem Architekten Enrico Schafer entworfen worden und hat 13 Zimmer mit insgesamt 1.100 Quadratmetern. Das Grundstück mit 2440 Quadratmetern war als Park angelegt.

 

In den 70er hatte die Stadt Gardone das Anwesen gekauft und machte daraus ein Konferenzzentrum. Der jetzige Name ist Villa Alba. Das ganze Jahr finden hier Kunstausstellungen, kulturelle Veranstaltungen, Hochzeiten und  Konferenzen statt. 

Vittoriale degli italliani

Der Vittoriale degli italiani (deutsch etwa: „Siegerdenkmal der Italiener“) ist ein Museumskomplex in Gardone Riviera am westlichen Ufer des Gardasees in Italien. Er ist der ehemalige Wohnsitz des italienischen Schriftstellers Gabriele D’Annunzio (1863–1938), der das Anwesen ab 1921 unter der Gesamtleitung des Architekten Giancarlo Maroni (1893–1952) gestalten ließ.

Das Gelände umfasst heute neun Hektar und besteht neben den Gebäuden und dem Freilichttheater aus Gärten, Parks, Plätzen und Wasserläufen. Jährlich besuchen etwa 300.000 Gäste den Vittoriale.

In der Altstadt nahe der der Vittoriale degli italiani.

MENUE: WEITERE GARTENSEITEN HIER