Schottland

Mit Gaudi in Schottland

Noble  Hund von Queen Victoria
Noble Hund von Queen Victoria

Dieses Jahr wollte ich mal meinen Urlaub in einem Land verbringen, wo Hunde willkommen sind, selbst für Hunde Denkmäler aufgestellt werden und sie auch noch unter dem persönlichen Schutz einer Königin stehen. Gesagt getan.

Mit meinen zwei Dienern fuhr ich nach England, genauer gesagt nach Schottland zum königlichen Schloss Balmoral von Queen Elisabeth.


Bitte wundern Sie sich nicht, wenn Sie mein Personal nur von hinten oder von der Seite sehen.

Balmoral Castle

Balmoral Castle ist ein großes Schloss, das am Fluss Dee unterhalb des Berges Lochnagar in Aberdeenshire, Schottland liegt. Es ist heute die Sommerresidenz von Elisabeth II., der britischen Königin. Sie hält sich dort im Sommer für etwa zwölf Wochen auf. Der Name „Royal Deeside“, der die Landschaft am Oberlauf des Dee bezeichnet, geht auf die königlichen Eigentümer zurück. Das Schloss ist privates Eigentum der Monarchin.

Die Flagge des schottischen Königs („Lion Rampant“)
Die Flagge des schottischen Königs („Lion Rampant“)

Die Benutzung der Flagge mit dem steigenden Löwen, des Royal Standard of Scotland ist den Monarchen vorbehalten. Sie wird offiziell auf den schottischen Residenzen des Königshauses in Holyrood Palace und Balmoral Castle aufgezogen, wenn die Königin abwesend ist.

Ist sie anwesend, wird hingegen die schottische Version des Royal Standard des Vereinigten Königreichs gehisst.

Ansichtskarte von Balmoral Castle um 1900
Ansichtskarte von Balmoral Castle um 1900
Seit 1987 ist das Schloss auf der 100-Pfund-Note von der Royal Bank of Scotland abgebildet.
Seit 1987 ist das Schloss auf der 100-Pfund-Note von der Royal Bank of Scotland abgebildet.

Das Schloss wurde im 14. Jahrhundert als Sitz von Sir William Drummond gebaut. Das Gebiet hatte zuvor König Robert II. als Jagdrevier gedient. In der Folgezeit wechselte das Schloss, das allerdings wesentlich kleiner als das heutige war, mehrfach den Eigentümer, bis es von James Duff, 2. Earl Fife, erworben wurde. Dieser vermietete es 1848 an Königin Victoria und Prinz Albert als Urlaubsdomizil. Da beide von der schottischen Landschaft fasziniert waren, erwarb Albert Balmoral Castle vom Duke.

Seit Jahrhunderten wird immer wieder von Sichtungen eines Seeungeheuers im Loch Ness berichtet, das Nessie genannt wird. Aufgrund dieser Berichte ist Loch Ness ein beliebtes Ziel für Touristen und der wohl bekannteste aller schottischen Seen.

Am Strand von Pennan. In diesem Ort wurde 1982 der Film "Local Hero" mit Burt Lancaster gedreht.
Am Strand von Pennan. In diesem Ort wurde 1982 der Film "Local Hero" mit Burt Lancaster gedreht.

Gaudi-Bilder von Ruth und Winy

Im schottischen Hochland kann man einen wunderschönen Urlaub verbringen. Auf einer Tour von Edinburgh über Inverness, Ullapool, die Isle of Skye bis nach Glasgow können Sie die herbe Schönheit der kargen, wilden Landschaft und viele liebenswürdige Menschen kennen lernen.

Wenn Sie Interesse haben für diese Tour, dann laden wir Sie herzlich ein, den nachfolgenden Reisebericht zu lesen.

Edinburgh Castle - herrschaftlich und vornehm thront es auf dem Castle Rock über der Stadt.

Ein Einkaufsbummel auf der Princes Street, von der man einen perfekten Blick auf das Schloss hat, war selbstverständlich Pflicht, bevor wir zu unseren Highland-Trip aufbrachen.

Gerade im Norden Schottlands spiegeln sich die so genannten Munros - die höheren Berge Schottlands - in den stillen Lochs fast ebenmäßig wieder. Leider konnten auch wir Nessie nicht auf ein Foto bannen.

Dunvegan Castle auf der Ilse of Skye - früher hart umkämpft ist das heute immer noch im Privatbesitz befindliche Schloss ein beliebtes Ausflugsziel. Sein wunderschöner Park lädt zum Spazieren ein.

Auf dem Rückweg zur Fähre besichtigten wir auch die Ruinen von Armadale Castle, dem Stammsitz des weltbekannten Clan Donald.

Unendlich Weite, unendlich Stille. Bei unseren Wanderungen entlang der zahlreichen Lochs war das Zwitschern der Vögel unser einziger Begleiter.

 

Eilean Donan Castle - dieses wohl berühmteste Schloss Schottlands bildete die Kulisse im bekannten Film "Highlander" und ist darüber hinaus auch in vielen weiteren Filmen zu sehen.

Wenn man die Brücke überquert, fühlt man sich beinahe ins Mittelalter zurück versetzt, hört klappernde Hufe und das Klingen von Schwertern.

Glencoe - eine der schönesten Gegenden, durch die man Reisen oder Wandern kann. Wenn sich der Sonnenuntergang auf dem Loch spiegelt möchte man sich an keinem anderen Ort der Welt befinden.

Weitere Highlights von Schottland

Kelpies - The Helix Project

The Kelpies sind zwei Skulpturen aus Stahl, die jeweils rund 30 m hoch sind. Sie stehen in einem Park namens The Helix nahe beim Forth and Clyde Canal in Falkirk, Schottland.

Die Skulpturen stellen zwei Pferdeköpfe dar. The Kelpies sind Werke des Bildhauers Andy Scott aus dem Jahr 2013.

Das Glenfinnan Monument am Ufer von Loch Shiel.
Das Glenfinnan Monument am Ufer von Loch Shiel.

Das Glenfinnan Monument liegt am Ufer von Loch Shiel. Es wurde im Jahr 1815 nach Plänen des schottischen Architekten James Gillespie Graham erbaut, um den Platz zu markieren, an dem 1745 die Standarte von Prinz Charles Edward Stuart zu Beginn der zweiten Jakobiterrevolte gehisst wurde.

Dunrobin Castle
Dunrobin Castle

Dunrobin Castle ist ein Schloss an der Ostküste von Schottland, knapp zwei Kilometer nördlich von Golspie. Es ist der Stammsitz des Clan Sutherland und damit auch des Earl of Sutherland. Mit 189 Zimmern ist Dunrobin Castle das größte Wohngebäude in den nördlichen Highlands.

Quellen: Textpassagen zum Teil aus Wikipedia