Zitronenfest in Menton Côte d'Azur

Das Zitronenfest ("Fête du Citron"®) , ist ein weltweites einzigartiges Ereignis. Es zieht Jahr für Jahr über 200 000 Besucher in ihren Bann. Bereits 1935 wurde das Zitronenfest aus der Taufe gehoben.

Ein farbenprächtiges Fest unter sonnigem Himmel. Am Sonntagmorgen wird die Stadt lebendig. Von überall her strömen die Menschen, wie ein endloses Band durch die engen Gassen der Stadt, um sich dann an der Uferpromenade, zu diesem grandiosen Spektakel, zu versammeln.

Die mit Orangen und Zitronen geschmückten Festwagen ("Korso der goldenen Frucht"), die sich während den zweiwöchigen Festlichkeiten am Meer entlang bewegen werden, finden dieses Jahr unter dem Thema, "Menton empfängt die Regionen von Frankreich„ statt.

 

Zum vergrößern ins Bild klicken - Click to enlarge

Das Zitronenfest mobilisiert ein dynamisches Team von über 300 Personen. Zitrusfrüchteanbauer, Gärtner, Designer, Metallarbeiter… Eine Firma liefert die Eisengerüste für die Monumentalbilder, die das Park- und Gartenbauamt der Stadt dann mit Orangen und Zitronen dekoriert. 

500.000 Elastikbänder und 140 Tonnen Zitrusfrüchte werden bei diesem gigantischen Unternehmen verarbeitet!

 

 

Zum vergrößern ins Bild klicken - Click to enlarge

Um einen Quadratmeter Drahtgeflecht zu dekorieren, braucht man 30 kg Obst, das heißt etwa 200 Orangen und Zitronen (Der insgesamt 140 Tonnen) die von Anfang Februar an auf die Wagen montiert werden. Es werden 500.000 Stück Elastikbänder verwendet. 

Während der 15 Tage, die das Zitronenfest dauert, sind 20 Personen im Einsatz. Die beschädigten Früchte werden ausgetauscht, die verdorbenen Früchte täglich durch frische ersetzt.

Nach dem Fest werden die gut erhaltenen Zitrusfrüchte, in den Gärten Biovès, gegenüber dem Casino, an die Liebhaber von Konfitüre, Sirup und Orangenwein zu niedrigen Preisen verkauft.

Menton die Perle der Côte d'Azur

Die Altstadt mit ihren pastellfarbenen Häuserfassaden vermittelt ein stark italienisches Flair. Die Stadt besitzt zahlreiche Gärten und Parks vor allem im Vorort Garavan mit zum Teil seltenen subtropischen Pflanzen, die im günstigen Mikroklima von Menton besonders gut gedeihen.

Menton liegt an der Grenze zu Italien, dem Fürstentum Monaco und der Grafschaft Nizza und hat ca. 29 000 Einwohner. Die Stadt genießt ein subtropisches Klima. Durch die geschützte Lage ist Menton auch im Winter der wärmste Ort an der französischen Côte d'Azur.

Die klimatisch begünstigte Lage ließ im 19. Jahrhundert den Zitronenanbau zum wichtigsten Erwerbszweig werden. Heute ist die wirtschaftliche Bedeutung des immer noch traditionell betriebenen Anbaus gering. 

Die Zitrone, der seit 1934 die Fête du Citron (Zitronenfest) gewidmet ist (Ende Februar – Anfang März), ist das Symbol der Stadt.

Menton ist auch die erste Stadt in den Alpes-Maritimes mit der Auszeichnung "Stadt der Kunst und der Geschichte."

Textnachweise:

Auf einigen Seiten wurden teilweise Texte aus Wikipedia übernommen.